Iran’s Gefängnisse sind “Hotels” inklusive Luxus-Haarschnitt

Nachdem viele Beschwerden über Folter und psychischen Druck aus dem Evin Gefängnis ihren Weg an die Öffentlichkeit gefunden hatten, wurde eine parlamentarische Kommission eingesetzt, um die Vorfälle zu untersuchen. Nach seinem Besuch in Evin beeilte sich der Abgeordnete Safar Naimi das Märchen von Evin als Hotel in die Welt zu setzen. (Bericht über die Antwort eines politischen Gefangenen)
In einem Antwortschreiben von einem inhaftierten Reformer fordert dieser Naimi auf für einige Zeit in Evin einzuziehen und die verborgenen Winkel des Gefängnisses kennen zu lernen.
Währenddessen gingen die Entwürdigungen gegen inhaftierte Derwische des Nematollah Gonabadi Ordens weiter. Hamid Reza Moradi Sarvestani, Amir Eslami, Mostafa Daneshjou, Farshid Yadollahi, Afshin Karampour, Omid Behroozi and Reza Entesari sind Redakteure der Online Zeitung Majzooban-e-Noor oder Rechtsanwälte der Derwische. Sie wurden im September 2011 nach einem Angriff auf Derwische in Sarvestan verhaftet, weil Majzooban-e-Noor von den Angriffen berichtet hatte. Der Vorwurf: Gefährdung der nationalen Sicherheit. Seither wurde noch kein Prozess gegen sie aufgenommen. Zuständiger Richter: Abolghassem Salavati, der einen zweifelhaften Ruhm als brutaler und an Gesetzen vorbei agierender Fundamentalist erlangt hat. Der Richter verweigerte die Herausgabe der Akten und der Anklageschrift an den zuständigen Verteidiger der Derwische, also verweigerten die Derwische vor seinem Gericht zu erscheinen.
Um die Derwische zu strafen, wurden Sie innerhalb des Evin Gefängnisses in Einzelhaft versetzt und unter Zwang kahl rasiert. Auch das Markenzeichen der Derwische, der Schnurrbart, wurde ihnen abrasiert. Ein klarer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der Derwische. Einer der Derwische, Hamid Moradi, wurde brutal geschlagen.
Landesweit erklärten sich andere Mitglieder des Nematollah Gonabadi Derwisch Ordens solidarisch mit den Entwürdigten und rasierten ihre Haare aus freien Stücken ab. Auch der in Evin inhaftierte Derwisch und Dichter Alireza Roushan rasierte seine Haare aus Protest ab. In einem Isfahaner Gefängnis traten zwei Derwische aus Protest gegen die Verlegung ihrer Freunde in Einzelhaft in einen Hungerstreik, der jetzt in der dritten Woche andauert.

Alireza Roushan
Derwische sind für ihre Freiheitsliebe und Beharrlichkeit bekannt. Das Regime im Iran bemüht sich schon seit acht Jahren ernsthaft den Nematollah Gonabadi Orden aus dem Weg zu räumen, da seine Mitglieder nicht bereit sind Ali Khamenei und dem Staatsprinzip des Obersten Führers zu huldigen. Bis jetzt wurde die Kampagne zur Auslöschung der Derwische jedes Mal unterbrochen, wenn darüber in westlichen Medien berichtet wurde.
Bleiben wir dran, reden wir darüber.
Mehriran.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s