Iran: Behörden verweigern Behandlung einer krebskranken Gefangenen

Seit zwei Jahren ist Sahra Mansuri, eine iranische Menschenrechtsaktivistin, in Haft. Sie leidet an Epilepsie und seit einiger Zeit auch an Brustkrebs. Im Ewin-Gefängnis wurde sie schon einmal deshalb operiert, aber das Gefängnis ist für solche Operationen nicht ausgerüstet und das Personal offensichtlich nicht ausreichend qualifiziert. Jetzt hat sich wieder ein Krebsgeschwür gebildet, aber die Gefängnisbehörde wie auch der iranische Geheimdienst weigern sich, der Kranken zu erlauben, sich außerhalb des Gefängnisses behandeln zu lassen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Facebook
Twitter
studiVZ meinVZ schülerVZ
del.icio.us
email

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s