Javânmardy – Wer bringt die Werte der Ritterlichkeit zurück in die Welt?

"In dieser Dunkelheit bin ich vom Weg abgekommen.
Verlasse die Dunkelheit und zeige mir den Weg."
Dunkelheit hat sich unserer Welt bemächtigt. Diese Dunkelheit entspringt nicht nur den Autoabgasen oder dem Schmerz gebrochener Herzen. Wohin auch immer wir schauen, können wir überall Korruption, Lügen, Täuschung, Ungerechtigkeit, Tyrannei, Gewalt, Wut, Gier, Diebstahl, Völlerei, Zerstörung und Verletzungen von grundlegenden Menschenrechten sehen. All dies hat sich unseres Landes (Iran) bemächtigt und hat Düsternis in unsere Gesellschaft gebracht und unsere Herzen verfinstert. Menschlichkeit hat ihre Bedeutung eingebüßt und allgemeine menschliche Werte sind verschwunden. 
Es ist für jeden von uns an der Zeit Lichtstrahlen zu werden, die das Dunkel durchbrechen und eine Kette aus Lichtstrahlen bilden, die nach und nach Licht und Hoffnung in unsere Gesellschaft tragen. 
Iranische Kultur bietet eine Reihe von Beispielen für Tugend, ritterliche Würde und Einsatz für andere. Lasst uns aufrecht dieser Finsternis entgegen schreiten, indem wir den Weg der Ritterlichkeit beschreiten und die Werte dieser Art von Kultur in die Gesellschaft tragen. Wenn wir unserem eigenen Gewissen versprechen, dass wir mindestens einmal pro Woche die Verantwortung für eine gute Tat unseren Mitbürgern gegenüber übernehmen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, dann wird dieser Mitbürger in der selben Woche ebenso eine gute Tat für einen anderen Mitbürger verrichten.
Jeder Mensch ist wie ein Lichtstrahl und wenn der Mensch sich mit anderen Menschen der Menschlichkeit wegen verbindet, dann entsteht daraus eine glänzende und scheinende Sonne, dass wieder menschliche Werte Bedeutung erlangen, die unsere Welt erhellen und somit den Schleier der Dunkelheit beseitigen.
Ich möchte Ihnen eine Geschichte erzählen, die einen dieser ritterlichen Werte enthält: Shebli war einer der großen Sufi-Meister. Er schleppte eines Tages einen Sack Weizen auf seinen Schultern nach Hause. Nachdem er zu Hause angekommen war, öffnete er den Weizensack und sah darin eine herumirrende Ameise. Das gab ihm keine Ruhe, denn er wusste, dass die Ameise ganz verloren und getrennt von ihrem Ursprungsort war. Er brachte also den Weizensack dorthin zurück, wo er ihn hergeholt hatte und sagte: "Es ist nicht gerecht, dass diese Ameise getrennt ist von ihrer Heimat. Sie soll zurück in ihre Heimat und zu ihren Artgenossen."
Source: http://www.mehriran.de/artikel/datum///javanmardy-wer-bringt-die-werte-der-ritterlichkeit-zurueck-in-die-welt/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s