Iran: Auch die Pasdaran verlieren

Wie die iranische Nachrichtenagentur ILNA unter Berufung auf den Arbeitnehmervertreter Mussa Mirdschahanmardi meldet, sind 500 Arbeiter von der Krise der Firma Iran Sadra in Buschehr am Persischen Golf von der anhaltenden Krise betroffen. Die Firma Iran Sadra stellt Schiffe und Erdölplattformen her und repariert sie auch. Seit drei Monaten hat sie ihren Arbeitern die Gehälter nicht mehr ausgezahlt. Jetzt steht eine Übernahme der Firma durch einen der Gläubiger bevor. Laut ILNA ging diese Firma um die Jahrtausendwende an den Pasdaran-Stützpunkt Chatamul-Anbiya über. Da sie auch im Erdölsektor tätig war, dürfte ihre Einkommenslage damals recht gut gewesen sein, was wohl der Grund für die Übernahme durch die Pasdaran (Revolutionswächter) war. Infolge des Embargos seien kaum noch Aufträge zum Neubau von Schiffen eingegangen, die Arbeit beschränkte sich zunehmend auf die Reparatur alter Schiffe. Aufgrund der sinkenden Einnahmen soll eine Reihe von Spezialisten die Firma inzwischen verlassen haben.
Die Arbeitnehmer bei Iran Sadra kommen auch aus der Region Chusestan und Barasdschan.
http://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=65542

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Facebook
Twitter
studiVZ meinVZ schülerVZ
del.icio.us
email

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s