Iran: Wir wissen doch, wer die Schmuggler sind

Abdol-Resa Rahmani Fasli, der iranische Innenminister, erklärte am Samstag, den 4. Oktober 2013, bei der Verabschiedung der alten und der Einsetzung der neuen Vorgesetzten der Zentralbehörde zur Bekämpfung von Devisen- und Warenschmuggel:
„Eine Behörde wie die Behörde zur Bekämpfung des Warenschmuggels sollte nur für 5 Jahre existieren und dann wieder aufgelöst werden, statt in eine feste Einrichtung verwandelt zu werden. Schließlich sollten wir nicht Tag für Tag zuschauen, wie der Schmuggel zunimmt.“
Er sagte weiter: „Wenn über die Grenzen geschmuggelt wird, heißt das, dass die Verantwortlichen an den Grenzen nicht gut arbeiten. Es heißt immer, unsere Grenzen seien löchrig und wir hätten schwer durchquerbares Gelände. Wenn dem so ist, wie schaffen es dann die Schmuggler, dieses Gelände zu durchqueren, ohne dass wir imstande sind, es hinreichend zu kontrollieren?
„Leider sind die Schmuggelwaren in den Schaufenstern der Geschäftezu sehen, aber weder deren Verteiler noch deren Verkäufer ist bekannt. Wenn es um den Kampf gegen den Schmuggel geht, werden Tausend Gründe vorgebracht (warum es nicht klappt), während wir doch wissen, wer die Schmuggler sind und aufgrund welcher Beziehungen die Ware ins Land kommt (gemeint sind hier die Pasdaran).“
Der Innenminister riet dem neuen Amtsleiter: „Wenn jemand Sie unter Druck setzt, sagen Sie ihm, dass dies vom Innenminister ausgeht. Der erste Stellvertreter des vorigen Staatspräsidenten hatte bekannt gegeben, dass wir Schmuggelware im Wert von 20 Milliarden Dollar im Land haben – das ist wirklich eine hohe Zahl. Wer sind diejenigen, die diese Gelegenheit nutzen?“
Der Innenminister meinte auch: „Wir haben gar nicht den Willen, gegen den Schmuggel anzugehen. Denn wenn der Zoll seine Aufgabe ordentlich verrichtet, dann brauchen wir keine Behörde zur Bekämpfung des Warenschmuggels. (…)“
Zum Schluss rief der Innenminister die Verantwortlichen des Schmuggels diplomatisch zur Zusammenarbeit auf: „Ich hoffe, dass wir in vier Jahren das Ende der Schmuggelware feiern können, und das ist in meinen Augen machbar; denn der Zoll, die Ordnungskräfte, die Zentralbank, das Geheimdienstministerium, die Revolutionswächter, das Innenministerium und die Provinzverwalter müssen in der Behörde zur Bekämpfung von Devisen- und Warenschmuggel eine aktive Rolle spielen.“
Anmerkung: Das glaubt er wohl selber nicht.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Facebook
Twitter
studiVZ meinVZ schülerVZ
del.icio.us
email

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s