Irans Revolutionswächter als Talenteschuppen

Der Pasdar-General Mohammad-Ali Asudi, der ein Vertreter des Religiösen Führers bei den Revolutionswächtern (Pasdaran) ist, legte kürzlich Zahlen auf den Tisch. Von den Trauerrednern (Maddah), die nach dem Geistlichen in der Moschee reden, sind 2000 Mitglieder der Pasdaran. Es werden besonders die ausgesucht, die eine gute Stimme haben, wenn sie die Trauerlieder singen. Auch Dichtertalente werden gefördert. So haben die Pasdaran 500 Dichter in ihren Reihen.
Aus ihren Gedichten dürfte soviel Blut der Märtyrer fließen, dass man damit den Persischen Golf füllen könnte.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Facebook
Twitter
studiVZ meinVZ schülerVZ
del.icio.us
email

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s