Verhaftung von Konvertiten in Ost-Teheran

Am Dienstag, den 24. Dezember 2013 wurden fünf iranische Menschen, die zum Christentum übergetreten sind, durch iranische Sicherheitskräfte festgenommen. Über ihren Verbleib gibt es keine Nachricht.

Die Leute, zwei Frauen und drei Männer, wurden in der Wohnung des Ingenieurs Husseini festgenommen. Die Festnahme verlief sehr brutal und die Personen wurden dabei geschlagen. Die Wohnung wurde durchsucht und Computer und andere Gegenstände wurden beschlagnahmt. Ein Nachbar, der die Szenen beobachtet hatte wurde ebenfalls geschlagen und bedroht, damit er über das Gesehene Stillschweigen bewahrt.

Die Menschen hatten in seiner Wohnung gebetet und christliche Rituale durchgeführt. Diese Form der Religionsausübung wird auch als „Hauskirche“ oder „Hausgemeinde“ bezeichnet und hat eine jahrtausendealte Tradition.

In den letzten Jahren hat sich im Iran die Zahl der Konvertiten vom moslemischen zum christlichen Glauben deutlich erhöht. In der Weihnachtszeit 2013 kam es zu vermehrten Festnahmen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Facebook
Twitter
studiVZ meinVZ schülerVZ
del.icio.us
email

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s