Iran: Tod eines Musikers

Mohammad Resa Lotfi ist einer der bekanntesten Tar-Spieler des Irans. Tar ist ein Saiteninstrument. Es spielt in der klassischen iranischen Musik eine wichtige Rolle. Da Lotfi aus der Region Gorgan im Norden des Irans stammt, war es sein Wunsch, dort begraben zu werden. Viele Künstler taten sich zusammen, um diesen Wunsch zu erfüllen. Am Sonntag, den 4. Mai 2014, kam eine riesige Menschenmenge in Gorgan zusammen, wie sie in den 34 Jahren der Islamischen Republik Iran dort bislang nicht zu sehen war. Auf der Gedächtnisfeier zu Ehren des verstorbenen Musikers hielt auch der Sänger Hossein Alisade, der klassische iranische Lieder singt, eine Ansprache. Er erinnerte daran, dass die Islamische Republik zu Beginn jegliche Musik in den Untergrund drängte und das Fach Musik aus dem Unterricht strich. Mohammad Resa Lotfi gehörte damals zu den Mutigen, die privat weiter Unterricht erteilten. Im Keller seines Hauses unterrichtete er heimlich seine Schüler. Viele, die ihm jetzt das letzte Geleit gaben, waren ehemalige Schüler von ihm oder Musikliebhaber, die seine Aufführungen schätzten.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Facebook
Twitter
studiVZ meinVZ schülerVZ
del.icio.us
email

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s